Einführung der Zertifikatspflicht am Sonntagmorgen in der Pfarrkirche St. Georg Geschrieben am

Für unsere Pfarrei haben wir, wie viele andere Pfarreien, nun entschieden „zweigleisig“ zu fahren: Das heisst Gottesdienst mit und ohne Zertifikatspflicht anzubieten. Wir freuen uns, dass damit etwas Normalität und Unbeschwertheit zurückkehrt.

Ab Sonntag, 17. Oktober gilt die Zertifikatspflicht für die Hauptgottesdienste um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg, sowie für die Gottesdienste an Allerseelen und Allerheiligen.
Damit fallen die Beschränkungen der Personenzahl sowie die Maskenpflicht. Auch eine Anmeldung oder die Angabe von persönlichen Daten entfallen.
Die Zertifikate werden am Eingang der Kirche durch Mitarbeitende kontrolliert. Bitte bringen Sie diese auf dem Handy oder ausgedruckt mit. Auch ein amtlicher Ausweis ist notwendig. Die Zertifikatspflicht gilt ab 16 Jahren.

Zu allen anderen Gottesdiensten Werktagen und am Wochenende können maximal 50 Personen kommen, ein Zertifikat über Impfung, Genesung oder Test ist nicht notwendig. Es gilt das Abstandsgebot und weiterhin die Maskenpflicht. Auch die Kontaktdaten müssen angegeben werden.

Für die Veranstaltungen im Pfarreizentrum gilt: Bis 30 Personen ist keine Zertifikatspflicht notwendig, dies gilt vor allem für Chorgruppen oder Gruppierungen in der immer gleichen Zusammensetzung. Es gilt die Maskenpflicht.
Ab 30 Personen gilt die Zertifikatspflicht, dann ist die Maskenpflicht aufgehoben.

Der Religionsunterricht kann wie gewohnt stattfinden, es gelten die Auflagen der Schulgemeinden.

Für Veranstaltungen mit Konsumation gelten die Vorgaben für Restaurants und somit gilt die Zertifikatspflicht. Dies betrifft vor allem das Kirchenkaffee nach dem Hauptgottesdienst, aber auch die Seniorenveranstaltungen.
Das Café International führt ebenfalls die Zertifikatspflicht ab 16 Jahren ein.

Wir bitten für diese Entscheidung um Verständnis und informieren, sobald es Änderungen geben wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.