Ein neues Gesicht im Seelsorgeteam Geschrieben am

Mitte August tritt Pastoralassistent Matteo Tuena seinen Dienst in der Pfarrei Küsnacht-Erlenbach an. Er stellt sich mit eigenen Worten vor:

 

Ich heisse Matteo Tuena und komme aus Poschiavo, genauer aus Prada im italienischsprachigen Bündnerland. Ich bin dort aufgewachsen und auch zur Schule gegangen. Im Jahr 2013 habe ich begonnen, die Fachmittelschule in Richtung Pädagogik an der Kantonsschule in Chur zu besuchen. Noch bevor ich nach Chur ging, verspürte ich den Wunsch, Priester zu werden.

via Wien, Chur und Rom nach Küsnacht

Matteo Tuena

Nach der Matura durfte ich für ein Jahr nach Heiligenkreuz in Wienerwald gehen, wo ich das Einführungsjahr absolvierte. Anschliessend kam ich zurück nach Chur und habe an der Theologische Hochschule Chur mein Theologiestudium begonnen. Mein Auslandsjahr verbrachte ich in Rom, dabei konnte ich einen Einblick in die Weltkirche gewinnen und durfte erfahren, wie schön es ist, ein Teil dieser weltweiten Gemeinschaft der Christen zu sein. Am 24. Juni dieses Jahres habe ich das Theologiestudium abgeschlossen.

Ab Mitte August werde ich mein Pastoraljahr in der katholischen Pfarrei Küsnacht-Erlenbach absolvieren. Darauf freue ich mich sehr! Vor allem freue ich mich auf viele schöne Begegnungen und Gespräche mit ihnen.

Gott ist Liebe

Der Apostel Paulus schreibt an die Gemeinde in Rom, dass «denen, die Gott lieben, alles zum Guten gereicht» (Röm 8,28). Dieser Bibelvers ist mir während meiner Ausbildungszeit immer wieder begegnet und er ist ein Leitfaden meines Lebens geworden. Egal was passiert, Gott ist immer mit mir. Er liebt mich bedingungslos und ganz – vor jeder Leistung und trotz aller Schuld. Das ist die frohe Botschaft: Gott ist Liebe. Ich bin Gott sehr dankbar, dass er mich berufen hat, Zeuge dieser Botschaft zu sein! Ich hoffe, dass wir gemeinsam dieser unendlichen Liebe Gottes etwas näherkommen können.

In der Vorfreude auf die persönlichen Begegnungen grüsse ich sie herzlich

Matteo Tuena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.