Synode Symbolbild

Elisabeth Schöniger gibt ihr Amt in der Synode ab Geschrieben am

Elisabeth Schöniger
Elisabeth Schöniger

Elisabeth Schöniger hat während drei Amtsperioden unsere Pfarrei in der Synode vertreten. Nun übergibt sie, wegen der Amtszeitbeschränkung, ihr Amt. Gewählt wurde der Kirchenpflegepräsident Louis Grosjean. Im Interview erzählt sie von ihrer Legislatur und zeigt, was auf den Nachfolger wartet.

Interessen der Pfarrei Küsnacht-Erlenbach werden in der Synode vertreten

Frau Schöniger, Sie sind seit zwölf Jahren in der Synode. Was ist die Synode genau und welche Aufgaben sind damit verbunden?

Die Synode ist die Legislative der Kantonalkirche, vergleichbar mit dem National- oder Kantonsrat. Jede Kirchgemeinde hat ein oder zwei Abgeordnete, je nach ihrer Grösse.

Zur Aufgabe der Synode gehört unter anderem die Wahl der Exekutive. Das sind der Synodalrat und die Kommissionen. Ich war von Anfang an in der Sachkommission Seelsorge.

Während der Legislatur geht es um Prüfung des Voranschlages, der Rechnung, um Abnahme des Jahresberichtes und um Prüfung der Anträge, die vom Synodalrat über die Geschäftsleitung zu den vorberatenden Kommissionen, dann in die Fraktionen und schliesslich in die Synode zur Abstimmung kommen. Meist geht es um Beiträge an Dienststellen oder Institutionen, die der katholischen Bevölkerung im weiteren Sinne wieder zugutekommen. Zum Beispiel Beiträge an die Katholischen Schulen, die Spitalseelsorge, die Paulus Akademie, die Studentenseelsorge oder an den Lehrstuhl für Palliative Care.

Somit vertreten Sie die Interessen der Kirchgemeinde Küsnacht-Erlenbach?

Ja, ich habe von den Mitgliedern unserer Gemeinde das Vertrauen bekommen. Als Parlamentarierin stimme nach meinem Gewissen, nach Studium der Unterlagen, nach Diskussion in der Fraktion, wo ich die Situation unserer Gemeinde einbringen kann.

Frischer Wind tut gut

Sie waren insgesamt drei Amtsperioden Mitglied der Synode. Nun müssen Sie Ihr Amt wegen der Amtszeitbeschränkung abgeben. Ist das ein schwieriger Moment für Sie?

Ich habe selber bei der Revision der Geschäftsordnung der Synode für die Amtszeitbeschränkung gestimmt. Sicher höre ich jetzt nicht gerne auf. Aber ich finde es  braucht immer wieder frischen Wind in einem Parlament und es sollte sich auch verjüngen.

Die Synode versammelt sich dort, wo auch das Kantonalparlament tagt. Gibt es da auch so heftige Debatten?

Es ist jedes Mal ein Erlebnis, im historischen Rathaussaal zu tagen. Sicher sind unsere Diskussionen heftig und intensiv – aber es herrscht ein christlicher Geist. (Anmerkung der Redaktion: Die Synodensitzungen sind öffentlich und können von Interessierten auf der Tribüne verfolgt werden).

Was haben Sie während dieser langen Zeit Besonderes erlebt?

Ich bin in Kontakt gekommen mit vielen interessanten Leuten in der Fraktionssitzung, in der Kommission in den Synodensitzungen. So gesehen war alles besonders und wertvoll.

Viel Freude und Engagement  im Amt

Was geben Sie Ihrem Nachfolger mit?

Ich habe mein Amt mit grosser Freude und mit viel Engagement ausgeübt. Ich wünsche Louis Grosjean, dass er ebenso viel Freude an der parlamentarischen Arbeit haben wird.

Was ist für Sie das Besondere an unserer Pfarrei?

In unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen bekommt man wirklich geistige Nahrung.

Es ist viel Geld vorhanden, das sinnvoll eingesetzt wird. Was mich als Organistin betrifft: Es ist Geld vorhanden für die musikalische Begleitung der Werktagsgottesdienste, für Musik in den Seniorenheimgottesdiensten und bei Seniorenanlässen.

Es herrscht ein guter Teamgeist unter den Mitarbeitenden, nicht zuletzt wegen der jährlichen Teamtage, die wir auswärts verbringen und die von der Kirchenpflege ermöglicht werden.

3 Antworten zu “Elisabeth Schöniger gibt ihr Amt in der Synode ab

  1. Ich bedanke bei Elisabeth Schöniger sehr herzlich für Ihre gute Leistung und wünsche
    Louis Grosjean einen guten Start! Mit herzlichem Dank! Agnes Lenherr.

  2. Liebe Elisabeth
    Ich danke Dir für Deine wertvolle Arbeit in den letzten 12 Jahren für unsere Kirchgemeinde. Jetzt ist die Zeit gekommen, die sitzungsfreien Abende zu geniessen und dazu wünsche ich Dir sehr schöne und erholsame Momente.
    Meinerseits werde ich als Dein Nachfolger mein Bestes tun. Sollte ich Fragen haben, werde ich gerne auf Dich zukommen. Gleichzeitig möchte ich auch für Dich und jede/r in unserer Kirchgemeinde ein Ansprechpartner sein, wenn es auch um Fragen und Anliegen rund um die Synode geht.
    Danke für Deine Glückwünsche und
    herzliche Grüsse,
    Louis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.