Über 50 Jugendliche empfangen das Sakrament der Firmung

Firmgottesdienst 2014
Firmgottesdienst 2014

Am Sonntag, 13. November 2016 finden die Firmgottesdienste in der Pfarrkirche mit Bischof Vitus Huonder statt. Über 50 Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren haben sich dazu entschlossen, sich mit dem heiligen Geist stärken zu lassen. Mit den Gottesdiensten nimmt ein langer Vorbereitungsweg für die Jugendlichen des Firmkurses sein Ende und erfährt gleichzeitig seinen Höhepunkt. Das diesjährige Motto „Compassion – find it your way“, also Mitgefühl und Leidenschaft, stand dabei während vieler Monate im Zentrum und wird auch im Gottesdienst das Thema sein. Bischof Vitus Huonder wird voraussichtlich zum letzten Mal in offizieller Funktion in Küsnacht sein, denn er muss im nächsten Frühjahr zu seinem 75. Geburtstag dem Papst seinen Rücktritt anbieten.

Was bedeutet die Firmung?

Der Bischof schenkt einer Firmandin die Firmung
Der Ritus der Firmhandlung

Pfarrer Karl Wolf, welcher die Gesamtleitung des Firmkurses getragen hat, hofft, dass es gelungen ist, die Jugendlichen zu einer reifen Glaubensentscheidung zu befähigen. Wenn Jugendliche den heiligen Geist in Empfang nehmen, schenkt Gott ihnen einen Kompass fürs Leben. Er schenkt ihnen den Geist der Wahrhaftigkeit und der echten Liebe, der sie beim Erwachsenwerden begleitet. Davon ist Wolf überzeugt. Ein starkes Zeichen ist für ihn auch, dass die Firmanden bei diesem wichtigen Lebensschritt von ihren Firmpaten begleitet werden. Diese stehen – im übertragenen Sinn sowie auch real bei der Firmung – hinter ihnen und legen ihnen die Hand als Zeichen des Beistandes auf die Schulter.

Die Firmung ist eines der sieben Sakramente. Zusammen mit dem ersten Sakrament, der Taufe und dem zweiten Sakrament, der Kommunion, bilden sie die Sakramente der christlichen Initiation. Durch den Empfang dieser drei Sakramente wird der Mensch in die Kirche eingegliedert.

Der Glaubensweg hat erst begonnen

Compassion - find it your way
Compassion – find it your way

Pfarrer Karl Wolf ist es wichtig, Jugendliche auf ihrem Glaubensweg zu begleitet. Für ihn ist dies immer Herausforderung und gleichzeitig ein Geschenk. Er erhofft sich, dass die Firmgottesdienste für die Jugendlichen zu persönlichen Höhepunkten werden. Freude und Begeisterung sowie die Nähe Gottes soll für die jungen Erwachsenen auch in der Gottesdienstgestaltung spürbar werden. Ihm liegt es am Herzen, dass sich Jugendliche als gefirmte Christen für den Frieden und die Gerechtigkeit einsetzen. Die Firmanden sollen sich als Teil einer christlichen Gemeinschaft für eine Veränderung der Welt engagieren, so wie dies Papst Franziskus seiner Kirche vorlebt. Der grösste Wunsch von Pfarrer Wolf ist, dass der Glaubensweg der jungen Erwachsenen mit den Firmgottesdiensten nicht endet, sondern erst richtig beginnt.

Jugendliche sind immer willkommen

Die Pfarrei Küsnacht-Erlenbach bietet für die Jugendlichen nach der Firmung sowie auch für Freiwillige jeden Alters ein breites Angebot sich einzubringen. Viele Talente sind in der Pfarrei gefragt. Ob es die Hilfe für Menschen in Not ist, das Singen in einem der pfarreilichen Chöre oder das Mitwirken in der Liturgie – es gibt viele Möglichkeiten. Die Leidenschaft – Compassion – sollte jedoch bei keinem Engagement fehlen. Die Türen stehen offen für alle.

Funtastic wird für musikalische Stimmung sorgen

Funtastic bei der Firmung 2014
Funtastic bei der Firmung 2014

Die Firmgottesdienste werden musikalisch durch den Jugendchor „funtastic“ unter der Leitung von Andreas Gut begleitet. Der „Chor fürs Moderne“ wird wie schon in den Vorjahren für begeisternde Musik sorgen und ganz sicher die Gottesdienstgemeinde – jung bis alt – zum Mitsingen animieren. Bei den jungen Sängerinnen und Sängern steht passend zum Firmmotto ebenfalls die Leidenschaft an vorderster Stelle, sowohl bei den Proben, den Auftritten und bei den gemeinsamen Ausflügen.

 

Aufgrund zahlreicher Firmanden und ihrer Gäste finden Firmgottesdienste um 10.30 Uhr und um 15.00 Uhr statt. Gerne laden wir Sie in unsere Pfarrkirche St. Georg ein und heissen Sie herzlich willkommen.