Einblick in einen spannenden und abwechslungsreichen Firmkurs

Spielerisches Kennenlernen im Firmkurs
Spielerisches Kennenlernen im Firmkurs

 

Fast ein Jahr lang haben sich über 50 Jugendliche auf die Firmung und den Empfang des heiligen Geistes im Firmkurs vorbereitet. Begleitet wurden sie dabei von Pfarrer Karl Wolf, von Jugendarbeiter Dominik Dozza und Pastoralassistentin Esther Stampfer. In zahlreichen Treffen, gemeinsamen Weekends und Engagements an Projekten der Kirchgemeinde konnten sie sich auf das Geschenk Gottes vorbereiten. Das Motto „Compassion“, also Leidenschaft, durfte dabei nicht fehlen.

Worum ging es im Firmkurs?

Compassion - find it your way
Compassion – find it your way

Ziel des Glaubenskurses war es die Jugendlichen auf den Empfang des heiligen Geistes vorzubereiten. Die Auseinandersetzung mit Gott und dem Glauben sowie der Kirche standen dabei im Vordergrund. Unter dem Motto „Compassion – find it your way“ fanden zahlreiche Gesamttreffen statt, bei denen der Austausch untereinander im Mittelpunkt stand. Das Motto erinnert auch daran, dass es um die Freundschaft mit Gott und den Mitmenschen geht. Compassion – Leidenschaft – wird ebenfalls in den Firmgottesdiensten vom 13. November 2016 im Zentrum stehen.

Wo engagierten sich die Firmanden?

Gemeinsame Gespräche zwischen Jugendlichen und Randständigen
Gemeinsame Gespräche geben neue Einblicke

Die Jugendlichen konnten sich an zahlreichen Projekten der katholischen Kirchengemeinde Küsnacht-Erlenbach einbringen. Gerade Randständige und Notleidende werden von der Pfarrgemeinde St.Georg unterstützt. Der Glaubenskurs sollte den Jugendlichen einen Einblick in diese Projekte ermöglichen. Dazu gehörte beispielsweise ein Besuch im Zürcher „Chrischtehüsli„, wo Randständige unterstützt und beraten werden. Die Firmanden luden dort als Zeichen der Dankbarkeit rund 150 Obdachlose zu einem gemeinsamen Grillieren ein. Zusammen mit dem leidenschaftlichen Hobbykoch Pfarrer Wolf brachten sie den Bewohnern des Pfuusbuses von Pfarrer Sieber ein selbst zubereitetes Essen vorbei.

Auch die aktuelle Flüchtlingskrise wurde im Firmkurs thematisiert. Einige jugendliche Firmanden haben daraufhin das „Café International“ besucht und unterstützt. Das Café im Küsnachter Pfarreizentrum dient als beliebter Treffpunkt für Flüchtlinge aus allen Nationen. Jeweils mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr haben Flüchtlinge die Möglichkeit einen Deutschkurs zu besuchen und sich auszutauschen. Jugendliche, die unbegleitet flüchten, liegen Pfarrer Wolf ganz besonders am Herzen. Aus diesem Grund organisierte er zusammen mit Firmanden ein Essen im Pfarreizentrum, bei dem Jugendliche aus anderen Nationen bekocht wurden. Einige Firmanden besuchten ausserdem zusammen das Aufnahmezentrum für Flüchtlinge in Altstetten.

Was waren Highlights des Firmkurses?

Firmreise nach Rom
Firmreise nach Rom

Für Dominik Dozza und Esther Stampfer gehörte gerade das Engagement der Jugendlichen in den Projekten zu den schönsten Momenten. Der Firmkurs hat die Jugendlichen einerseits auf die Firmung vorbereitet, andererseits konnten auch neue Freundschaften geschlossen werden.

Auf dem gemeinsamen Wochenende in den Flumserbergen konnten viele Fragen und Themen der Jugendliche angesprochen und vertieft werden.  Abgerundet wurde der Firmkurs mit einer Reise in die Papststadt Rom.

Wann findet der nächste Glaubenskurs statt?

Der nächste Firmkurs findet 2018 statt. Voraussetzung für den Besuch des Firmkurses ist ein Mindestalter von 16 Jahren. Jugendliche aus der Gemeinde werden angeschrieben. Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich auch firmen lassen möchten, melden Sie sich bitte direkt beim Pfarreisekretariat.